Sie sind hier: Aktuelles

Ausstellungseröffnung: „Plastik wie Sand am Meer“ - Der Tierpark + Fossilium Bochum und seine Kooperationspartner machen sich für den Meeresschutz stark!

Schweinswal

Project Blue Sea

Foto NABU F Paulin

Foto NABU J Baer

Ein Schweinswal gefangen in einem Fischernetz und einem Meer aus Plastikflaschen, ein als Tatort abgeflattertes Badezimmer und eine sprechende Wertstofftonne: In diesem Frühjahr steht das Thema „Meeresverschmutzung“ im Fokus der Bildungsarbeit des Tierpark + Fossilium Bochum! Der Bereich „Bienenwelten“, der ab Sommer wieder eine interaktive Schau über die fleißigen, schwarz-gelben Insekten beherbergen wird, dient in den kommenden zwei Monaten als Fläche für die Sonderausstellung „Plastik wie Sand am Meer“. Die Ausstellung ist ein Kooperationsprojekt des Tierparks, des NABU Bochum, des Herner Project Blue Sea e.V., der USB Bochum GmbH sowie der Verbraucherzentrale Bochum und wird am Sonntag, 05. März 2017, mit besonderen Aktionen und Informationsständen der einzelnen Partner eingeläutet. Tatsächliche Fundstücke aus den Ozeanen, schockierende Zahlen und Fakten sowie beeindruckende Fotos, Tierpräparate und weitere Exponate sollen den Besuchern die akute Problematik der Meeresverschmutzung plastisch vor Augen führen und sie zum Umdenken und Umweltschutz animieren.


„Bei uns im Tierpark erleben die Besucher die Vielfalt der Meeresbewohner - von Korallen, Muscheln und Krebsen, über Fische und Seevögel, bis hin zu Seehunden als Vertreter der Meeressäuger. Sie sind in den unterschiedlichen Gewässern unserer Erde beheimatet und alle von der Verschmutzung durch Plastikmüll betroffen. Als zoologische Einrichtung haben wir uns dem Schutz dieser Tiere verpflichtet und wollen auch unsere Besucher dafür begeistern. Daher war es uns eine Herzensangelegenheit, eine Sonderausstellung zu diesem Thema zu verwirklichen und wir freuen uns sehr über die Unterstützung, die wir dabei durch unsere starken Kooperationspartner erhalten haben“, so Zoodirektor Ralf Slabik.
Ein Großteil der Ausstellungselemente ist Bestandteil der Wanderausstellungen des Naturschutzbundes Deutschland (NABU) und der Herner Organisation Project Blue Sea e.V.. Eindrucksvoll bebilderte Roll-Ups informieren über die Entwicklung von Müllstrudeln und den Weg des Plastiks durch die Nahrungskette. Verschiedenste Fundstücke aus dem Meer, wie Bauhelme, WC-Bürsten, aber auch kleinste Plastikteile, wurden zu wahren Kunstwerken, teilweise in der Form von Meerestieren, zusammengesetzt. Plakative Zahlen, zur Verfügung gestellt vom USB Bochum, sollen die Besucher mit ihrem eigenen Beitrag zur Müllproduktion konfrontieren. Eine sprechende Wertstofftonne gibt dafür hilfreiche Tipps zur gezielten Abfallvermeidung und zeigt Alternativen zu Plastikprodukten auf. In einem weiteren Ausstellungsbereich präsentiert die Bochumer Beratungsstelle der Verbraucherzentrale Mogelpackungen aus der Lebensmittel- und Kosmetikindustrie, die häufig viel mehr unnötiges Verpackungsmaterial als eigentliches Produkt enthalten und somit nicht nur dem Verbraucher, sondern auch der Umwelt schaden. Besonders spannend sind dabei die von der Verbraucherzentrale aufbereiteten Stellungnahmen der Hersteller.

Mit dem lebensgroßen Modell eines Schweinswals und Tierpräparaten von Meeresschildkröten und Watvögeln, die sich in Netzen, Plastiktüten und Seilen verfangen haben, macht der Tierpark ganz drastisch auf die Gefahren der Meeresverschmutzung aufmerksam. Im „Tatort Badezimmer“ können Besucher dem heimtückischen Mikroplastik auf den Grund gehen und erfahren, in wie vielen, alltäglich verwendeten Kosmetikprodukten kleinste Kunststoffteile enthalten sind, die über unser Leitungswasser ins Meer und somit in die Nahrungskette gelangen.

Zur Ausstellungseröffnung am Sonntag, 05. März 2017, veranstaltet der Tierpark gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern einen abwechslungsreichen Aktionstag für die ganze Familie. Von 13:00 Uhr bis 17:00 Uhr können Kinder zum Beispiel an den Ständen des NABU Bochum, der Verbraucherzentrale und des Umweltamtes Bochum an Upcyling-Workshops teilnehmen und tolle Kunstwerke aus Verpackungsmüll basteln, während sich die Eltern über die Angebote der Organisationen und Müllvermeidungsmaßnahmen informieren.

Die VHS Bochum, die bereits im vergangenen Jahr die Wanderausstellung von Project Blue Sea e.V.  „Müll im Meer geht uns alle an“ in ihren Räumlichkeiten zeigte, informiert an ihrem Stand über ihr Angebot zu den Themen „Natur und Umwelt“. Auch das Junge Schauspielhaus Bochum ist vertreten. Das aktuelle Theaterstück „Nalu und das Polymeer“ greift ebenfalls die Problematik des Plastikmülls auf und zeigt ein Endzeitszenario nach einer Umweltkatastrophe, in dem Plastik der einzig verfügbare Rohstoff ist. Mit dem Trailer des Stücks und anschaulichen Begleitmaterialien bringt das Schauspielhaus den Besuchern die Thematik näher, während Kinder bunte Buttons anfertigen und mitnehmen können.
Das Project Blue Sea e.V. hat ein Angelspiel in XL-Größe im Angebot. Hier müssen Besucher aktiv die Bewohner des Meeres retten, indem sie Plastiktüten, Dosen und andere Abfälle aus dem „Wasser“ fischen.

Die Zooschule des Tierparks bietet an diesem Tag öffentliche Führungen durch den Tierpark und die Ausstellung an. Kinder können sich besonders auf den Auftritt der Tierpark-Maskottchen „Haini“ und „Fossi“ freuen. Die beiden Figuren, ein Schwarzspitzen-Riffhai als Vertreter der Tiere und sein bester Kumpel, ein Ammonit (ausgestorbener Verwandter der Tintenfische) als Experte für Fossilien, stellte der Tierpark bereits im vergangenen Jahr im Zuge der Eröffnung der Schau- und Mitmachküche als neuste Attraktion vor. Besucher begegnen dem lustigen Duo seitdem an verschiedenen Stellen des Tierparks immer wieder. Pünktlich zur Ausstellungseröffnung präsentiert der Tierpark seine Maskottchen nun als lebensgroßen „Walk-Act“. „Haini“ und „Fossi“ bringen Kindern das Thema „Umweltschutz“ spielerisch näher und stehen auch gerne für das eine oder andere Erinnerungsfoto zur Verfügung. Auch eine Rallye, ein Müllsuchspiel im Sand und eine Bastelaktion warten auf kleine Umweltschützer.

28.02.2017 22:48 Alter: 172 Tage
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Flamingoküken - 10 Tage alt
Flamingoküken - 10 Tage alt
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)