Sie sind hier: Aktuelles

Kleine Tierfreunde ganz groß! - Im Tierpark + Fossilium Bochum können Kinder Mini-Tierpfleger werden

Mini Tierpfleger im Streichelzoo

Kinder und Tierpflegerin in der Futterkueche

Fuetterung der Watvoegel

Mini Tierpfleger Fuehrerschein

Als Zootierpflegerin Inga Riebel an diesem Nachmittag auf die Futterküche im Tierpark + Fossilium Bochum zukommt, wird sie schon gespannt erwartet. Charlotte (7), Sören (5) und Jonas (5) wollen Mini-Tierpfleger werden! Der Tierpark bietet dieses 15- bis 30-minütige Programm aktuell für Kinder ab fünf Jahren an. Von Montag bis Freitag können kleine Tierfreunde dabei einen spannenden Blick hinter die Kulissen des Zoos werfen und sogar die Tierpfleger bei ihren Aufgaben unterstützen.


„Uns ist die Nähe zu unseren Besuchern sehr wichtig. Gleichzeitig wollen wir aber auch der zunehmenden Naturentfremdung von Kindern im urbanen Raum entgegenwirken. Über das Mini-Tierpfleger-Angebot können wir bereits die Jüngsten für Tiere begeistern und ihnen dabei auch einige Tierparkbewohner vorstellen, die vielleicht auf den ersten Blick nicht so spannend wirken. Auf die Mini-Tierpfleger wartet dafür ein ganz besonderes Tierparkerlebnis – sie kommen ganz nah an unsere Tiere heran, können mit kleinen Besen und Schubkarren beim Säubern des Streichelzoos helfen oder uns bei Fütterungen begleiten“, berichtet Inga Riebel.


Inga Riebel nimmt die heutigen drei Mini-Tierpfleger-Anwärter zunächst mit in die Futterküche – sie ist der Dreh- und Angelpunkt der Tierpflege. Hier wird das Futter für die Zoobewohner gelagert, die sich überwiegend pflanzlich und von kleineren Insekten ernähren. Mit großen Augen bestaunen die Kinder die Boxen mit krabbelnden Heimchen, Schaben, Mehlwürmern und Zophobas (Larven des Großen Schwarzkäfers). „Darf ich eine Larve auf die Hand nehmen?“, fragt Charlotte. Na klar, darf sie das! Und auch Sören und Jonas trauen sich. „Viele Kinder, aber auch Erwachsene, haben eine Scheu vor Insekten und allem was krabbelt. Dabei sind Insekten unglaublich spannende Tiere. Der direkte Tierkontakt hilft dabei, Vorurteile abzubauen“, so die Tierpflegerin. „So, wer von euch stand denn schon einmal in einem Kühlschrank?“, fragt Inga Riebel jetzt und erntet verwunderte Blicke. Daraufhin führt sie ihre Begleiter in den großen Kühlraum. Hier stehen zahlreiche Kisten mit Obst und Gemüse. Aus ihnen bereiten die Pfleger jeden Tag frische Mahlzeiten für ihre Schützlinge zu. Einige Futterschalen stehen bereits für das Abendessen bereit, das Inga Riebel noch verteilen muss. Dabei dürfen ihr Charlotte, Sören und Jonas heute helfen. Gemeinsam machen sich die stellvertretende Revierleiterin und ihre „Nachwuchs-Tierpfleger“ auf den Weg zu den „Nordseewelten“. In der Watvogelvoliere warten bereits Löffler, Säbelschnäbler, Rotschenkel und Co. auf ihr Futter. Heute stehen Stinte und Mehlwürmer auf dem Speiseplan. Ganz alleine dürfen Charlotte, Sören und Jonas die Fische und Larven ins Wasser werfen, wo diese gierig von den Seevögeln verspeist werden.


„Das war toll“, freut sich Charlotte. „Wenn ich groß bin, möchte ich Tierärztin werden. Jetzt weiß ich schon einiges über das Futter der Tiere, was ich mir bis dahin merken kann!“ Zum Abschluss hat Inga Riebel noch eine Überraschung und zaubert aus ihrer Tasche drei Mini-Tierpfleger-Führerscheine und einen Stempel. Zur Belohnung für ihre tolle Mithilfe bekommen alle drei Kinder ein solches Heft, das sie noch lange an ihr Erlebnis im Tierpark erinnern wird und das sie auch beim nächsten Besuch wieder mitbringen können, um einen weiteren Stempel zu bekommen.


Das Mini-Tierpfleger-Angebot findet noch bis Oktober von montags bis freitags jeweils um 16:45 Uhr statt. Interessierte können sich ohne Anmeldung und ohne Aufpreis an der Schaufutterküche einfinden. Betriebsbedingte Änderungen sind möglich.

06.09.2017 22:27 Alter: 15 Tage
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Flamingoküken - 10 Tage alt
Flamingoküken - 10 Tage alt
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)