Sie sind hier: Aktuelles

Die Entwicklung des Lebens – Eine Posterausstellung in elf Akten - RUB-Studierende stellen Arbeiten im Tierpark aus

Studentin erklaert Schuelerinnen ein Poster

Schuelerinnen besuchen die Ausstellung

Gruppenbild

Im Rahmen der Lehrveranstaltung „Die Entwicklung des Lebens“ entwarfen elf Master-Studierende der Vertiefungsrichtung „Paläontologie“ der Ruhr-Universität Bochum eine Posterausstellung zu wichtigen Aspekten der Evolution des Lebens auf unserer Erde. Die Ausstellung ist ab sofort im Aquarien- und Terrarienhaus des Tierpark + Fossilium Bochum zu sehen. Mit seiner dort integrierten, umfangreichen Fossiliensammlung aus dem Altmühltal in Solnhofen ermöglicht der Tierpark ein besonderes Erlebnis der Evolutionsgeschichte, indem urzeitliche Lebewesen mit rezenten Arten verglichen werden können. Zur Eröffnung der Ausstellung lud der Tierpark Schülerinnen und Schüler der Bochumer Annette-von-Droste-Hülshoff-Realschule und der Goethe-Schule ein, die sich auf eine Zeitreise begaben und die einzelnen Etappen der Entwicklung des Lebens genauer unter die Lupe nehmen konnten. Unterstützt durch die Studierenden brachten die Schülerinnen und Schüler die elf Poster in eine sinnvolle, chronologische Reihenfolge und hielten ihre Erkenntnisse in Form eines Zeitstrahls fest.


Die über 3,6 Milliarden Jahre dauernde Entwicklung der Biosphäre unserer Erde begann mit den ersten kernlosen Bakterien und führte über Kernzeller schließlich zu den Vielzellern. Erste mehrzellige Algen sind seit 1,2 Milliarden Jahren bekannt, vor 540 - 500 Millionen Jahren explodierte das Leben dann plötzlich. Im Rahmen dieser raschen Entfaltung entstanden die Grundbaupläne aller heute bekannten tierischen Großgruppen. Erst vor ca. 450 Millionen Jahren erfolgte die Besiedlung des Festlandes durch die Pflanzen, wenig später auch durch Tiere. Nach dem Aussterben der Dinosaurier vor 65 Millionen Jahren begann schließlich die Zeit der Vögel und Säugetiere. Der Mensch wurde jedoch erst vor ca. 2 Millionen Jahren Teil der Erdgeschichte. Evolution ist Teil des Lebens, denn Arten müssen sich kontinuierlich an äußere Bedingungen anpassen, um ihr Aussterben zu verhindern. In elf Postern werden diese wichtigen Schritte des Evolutionsprozesses dargestellt. „Mit dieser Arbeit möchte ich meinen Studentinnen und Studenten die Möglichkeit geben, die selbstständige Einarbeitung in ein fachspezifisches Thema sowie die Kommunikation von naturwissenschaftlichem Wissen in Form eines Posters zu trainieren“, erklärt Prof. Dr. Jörg Mutterlose, Fachbereich Paläontologie an der Ruhr-Universität Bochum.


Im Rahmen der bereits seit mehreren Jahren bestehenden Kooperation zwischen dem Tierpark + Fossilium Bochum und der Ruhr-Universität Bochum erhalten Studierende der Fächer Biologie, Biodiversität und Paläontologie aber auch LehramtsantwärterInnen die Möglichkeit, den Tierpark als ergänzenden Lernort zu nutzen, Praktika zu absolvieren oder Abschlussarbeiten zu entwickeln. „Die universitäre Forschung und Lehre spielt eine wichtige Rolle für die Arbeit moderner Zoos“, weiß Zoodirektor Ralf Slabik und fährt fort: „Wir freuen uns, die Ausstellung der Paläontologiestudenten in unseren Räumen zeigen zu dürfen und damit sowohl die Arbeit der angehenden Akademiker zu unterstützen, als auch unseren Besuchern einen interessanten Mehrwert bieten zu können.“ Die Ausstellung richtet sich an interessierte Tierparkbesucher ohne spezifische Fachkenntnisse, aber auch an Schulklassen, welche die Besichtigung der Schau z.B. mit einer Führung zum Thema Evolution verknüpfen können.

02.02.2018 16:24 Alter: 262 Tage
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Flamingoküken - 10 Tage alt
Flamingoküken - 10 Tage alt
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)