Sie sind hier: Aktuelles

Wo sich Erdmännchen und Flamingo „Gute Nacht“ sagen - Nacht der Natur im Tierpark + Fossilium Bochum

Foto SarahToepperwien Kugelguerteltier

Foto SarahTöpperwien Seehunde

Foto JaquelineLuczak Kaimane

Am Freitag, 07. September 2018, findet im Tierpark wieder die „Nacht der Natur“ statt. Wenn sich für gewöhnlich die Tore des Tierparks schließen und sich Erdmännchen und Flamingo „Gute Nacht“ sagen, bleibt der Zoo an diesem Tag durchgehend geöffnet. Besucher*innen haben dann die einmalige Gelegenheit, die nächtliche Tierwelt zu erleben! Im Anschluss lädt die Biologische Station Östliches Ruhrgebiet zu einer Fledermaus-Exkursion in den benachbarten Stadtpark ein.

„Einige Nachtschwärmer werden erst nach Einbruch der Dunkelheit richtig aktiv“, weiß Reviertierpflegerin Inga Riebel. „Unser Kugelgürteltier Hektor ist gewöhnlich tagsüber gar nicht zu sehen. Doch pünktlich zum Abendessen bzw. zu seinem Frühstück verlässt er die Schlafbox und hat sein Revier für sich, während seine Mitbewohner – eine Gruppe von Lisztaffen – bereits friedlich schlafen.“ Gürteltiere haben keine sonderlich guten Augen, dafür aber eine sehr feine Nase, mit der sie sich in der Dunkelheit orientieren. Welche „Nachteulen“ man sonst noch zu später Stunde entdecken kann, verraten die Tierpflegerinnen und Tierpfleger in geführten Rundgängen für die ganze Familie (Anmeldung erforderlich). Dabei gibt es z.B. auch ein „Meet and Greet“ mit den Frettchen und kommentierte Spätfütterungen von Seehunden und Schlangen. „Besonders eindrucksvoll ist auch der Blick in unser Achteckaquarium zur späten Stunde“, weiß Meerwasserexperte Sebastian Manickam. „Die Korallenpolypen öffnen sich erst nachts vollständig, da sie dann mit ihren Tentakeln ihre Nahrung fangen. Es zeigt sich also ein völlig anderes Erscheinungsbild als bei Tageslicht!“ Neben den exklusiven Tierpfleger-Rundgängen bietet die Zooschule zusätzlich öffentliche Nachtwanderungen durch den stimmungsvoll beleuchteten Tierpark an. Taschenlampen dürfen ebenfalls gerne mitgebracht werden.

Wenn der Tierpark um 21:50 Uhr dann doch die Sperrstunde einläutet, nehmen die Mitarbeiter*innen der Biologischen Station Östliches Ruhrgebiet Interessierte mit auf eine Fledermaus-Exkursion durch den nächtlichen Stadtpark. Mit speziellen „Bat-Detektoren“ können die im Ultraschallbereich liegenden Rufe der im Stadtpark beheimateten Wasser- und Zwergfledermäuse für das menschliche Ohr hörbar gemacht werden. Teilnehmer*innen erfahren, wohin die geflügelten Säuger sich am Tag zurückziehen und wo sie in der Nacht ihre Nahrung aufspüren. Bei schlechtem Wetter entfällt die Exkursion durch den Stadtpark.

Termin: Freitag, 07.09.2018
Beginn der Tierpfleger-Rundgänge: 20:00 Uhr (Außenrevier), 20:45 Uhr (Aquarien- und Terrarienhaus) (Dauer je ca. 45 min)
Max. Teilnehmerzahl: 30 P. im Außenrevier; 20 P. im Aquarienhaus.
Anmeldung erforderlich (Tel: 0234/95029-23; zooschule@tierpark-bochum.de)
Beginn der öffentlichen Nachtführungen: 20:15 Uhr, 21:05 Uhr (Dauer je ca. 40 min)
Treffpunkt Fledermauserkundung im Stadtpark: Am Tor zum Bismarckturmplatz, ca. 21:50 Uhr
Kassenschluss: 21:00 Uhr
Kosten: Normaler Tierparkeintritt

29.08.2018 13:50 Alter: 171 Tage
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Hab ich was verpasst? (Foto: D. Schäfer)
Flamingoküken - 10 Tage alt
Flamingoküken - 10 Tage alt
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)
Fischreiher (Foto: D. Schäfer)