Weiße Deutsche Edelziege

Weiße Deutsche Edelziege

Capra aegagrus hircus

Gewicht55 – 80 kg
Größe70 – 100 cm
VerbreitungUrsprünglich Deutschland, weltweit als Nutztier
LebensraumHaus- und Nutztierhaltung
ErnährungHeu, Gräser, Blätter, Zweige
Alter10 – 15 Jahre
IUCN-StatusKein Status

Wissenswertes

Im beginnenden 19. Jahrhundert wurden bereits gezielt reinweiße Ziegenrassen zur Milchgewinnung gezüchtet. Zur Veredelung dieser Ziegen wurden Saanenziegen aus der Schweiz eingekreuzt, sodass die Weiße Deutsche Edelziege entstand. Hauptsächlich kommt diese Edelziege in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Baden-Württemberg vor. Sie wird insbesondere wegen ihrer hohen Milchleistung gehalten und gilt als widerstandsfähig und langlebig.

Nachwuchs

Die Edelziegen sind frühreif und können bereits im Alter von 15 Monaten selbst fortpflanzen. Meist werden zwei Jungtiere geboren.

Besonderheiten

Seit 1928 werden alle weißen Ziegenschläge in Deutschland unter dem Namen Weiße Deutsche Edelziege als eine Rasse zusammengefasst.

Erkennungsmerkmal

Die Weiße Deutsche Edelziege ist kräftig, groß gebaut und hat weißes, kurzes Fell. Bei Böcken kann das Fell an Hals und Rücken länger sein. Dazu können Pigmentflecken an Euter, Ohren und Nase vorkommen. Es gibt sowohl behornte als auch hornlose Tiere.

Weitere Informationen