Aktuelles

Tierpark + Fossilium Bochum bleibt einziger Zoo in Deutschland mit Arbeitsschutzmanagement

10.05.2019

Der Tierpark + Fossilium Bochum freut sich über die erneute positive Begutachtung seines Arbeitsschutzmanagementsystems (AMS)! Geschäftsführer Ralf Slabik und Prokurist Dr. Wilfried Werner konnten aus der Hand von Hendrik Hillebrand, Leiter der VBG-Bezirksverwaltung Duisburg, die Auszeichnung entgegennehmen. Bereits im Februar hatte sich der Tierpark im Rahmen einer Begutachtung durch die gesetzliche Unfallversicherung VBG einer intensiven Prüfung unterzogen. Ziel des zweitägigen Begutachtungsverfahrens war es, das vor 3 Jahren im Tierpark eingeführte Arbeitsschutzmanagementsystem bezüglich der Einhaltung der geltenden Vorschriften zu kontrollieren. Als Basis hierfür gilt der Grundsatz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für "Managementsysteme für Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit", wonach die Anforderungen an einen systematischen und wirksamen Arbeitsschutz auf der Basis eines verbindlichen Leitfadens für Arbeitsschutzmanagementsysteme der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) erfüllt sein müssen. Die ILO ist eine Sonderorganisation der UNO und ist zuständig für die Durchsetzung internationaler Arbeitsstandards.

Ein wirksamer Arbeitsschutz dient nicht nur der Sicherheit und der Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eines Betriebs, sondern vermindert auch wirtschaftlichen Schaden. Weltweit stirbt alle 15 Sekunden ein Arbeitnehmer durch einen Arbeitsunfall oder eine Berufskrankheit (Quelle: ILO – Internationale Arbeitsorganisation). Im Jahr 2008 entstanden in der BRD durch Unfälle und Arbeitsunfähigkeiten Produktionsausfälle von 43 Milliarden Euro.

Der Tierpark Bochum führte im Jahr 2016 erstmalig mit Unterstützung der zuständigen Berufsgenossenschaft (VBG) ein Arbeitsschutzmanagementsystem ein und ist bis heute noch immer der einzige Zoo in Deutschland mit AMS-Urkunde.

„Gesundes Arbeiten ist erklärtes Unternehmensziel der Tierpark Bochum gGmbH“, berichtet Zoodirektor Ralf Slabik. „Daher kooperiert der Tierpark auf dem Gebiet des Arbeitsschutzes bereits seit vielen Jahren erfolgreich mit der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft. In den Broschüren der VBG wird der Arbeitsschutz des Tierpark Bochum - z. B. in der Aquaristik und Terraristik - als vorbildlich dargestellt.“

In den 3 Jahren seit der ersten Zertifizierung haben 16 Beschäftigte aus den Abteilungen Zoologie, Zootechnik, Zooverwaltung und Zoopädagogik rund 20 externe Fortbildungen besucht. Inhalte dieser Fortbildungen waren u.a. Arbeiten in der Wildtierhaltung, Benutzung von persönlichen Schutzausrüstungen, elektrotechnische Prüfungen, Umgang mit Gefahrstoffen und die regelmäßige Kontrolle des Spielplatzes. Zahlreiche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden als Brandschutzhelfer und Ersthelfer ausgebildet und in der Benutzung eines Defibrillators unterwiesen. Inzwischen gibt es mehr als 100 Betriebsanweisungen zu den Themen Tierpflege, Infektionsgefährdung, Hygiene, Gefahrstoffe, Arbeitsmittel und Technik, Brandschutz, Ordnung und Sauberkeit, die jeweils für einen bestimmten Mitarbeiterkreis gültig sind.

Interne Fortbildungen und Wiederholungsunterweisungen finden mindestens 1x jährlich und zusätzlich nach Bedarf statt. Quartalsmäßige Arbeitsschutzsitzungen unter Teilnahme des Betriebsarztes, der Fachkraft für Arbeitssicherheit und der Sicherheitsbeauftragten der einzelnen Abteilungen dienen der regelmäßigen Beurteilung möglicher Gefährdungen sowie der Kontrolle der Umsetzung von Schutzmaßnahmen.

Der AMS-Beauftragte und damit Hauptverantwortliche für den Arbeitsschutz im Bochumer Tierpark, Prokurist Dr. Wilfried Werner, hat dafür gesorgt, dass alle notwendigen Einzelmaßnahmen konsequent umgesetzt wurden. „Prävention ist das Ziel: Die systematische Organisation des Arbeits- und Gesundheitsschutzes unter Einbindung der gesamten Belegschaft soll dabei helfen, mögliche Gefährdungen für Mitarbeiter*innen rechtzeitig zu erkennen, sodass Arbeitsunfälle weitestgehend ausgeschlossen werden können. Die Mitarbeiter*innen haben die Grundsätze des AMS inzwischen verinnerlicht“, äußert sich Werner zufrieden. Diplom-Biologe Mathias Schäfer von der VBG lobt: „Mit der Umsetzung des Arbeitsschutzmanagementsystems der VBG leistet die Tierpark Bochum gGmbH einen großen Bei­trag zum Schutz ihrer Beschäftigten. Mit der Einführung des Management­systems im Arbeitsschutz hat sich vieles in den letzten Jahren verbessert und es ist ein neues Be­wusstsein für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz entstanden. Dies hat sich nun durch die Wiederholungsbegutachtung vollumfänglich bestätigt.“

Zoodirektor Ralf Slabik: „Durch den Gesamtprozess der AMS-Begutachtung waren wir gezwungen, alle Aspekte des Arbeitsschutzes für unseren Betrieb neu zu überdenken. Wir versprechen uns hierdurch eine kontinuierliche Optimierung aller Arbeitsabläufe, die zukünftig für den unternehmerischen Erfolg des Tierpark + Fossilium Bochum nötig sind.“

AIS-Image
AIS-Image
AIS-Image
AIS-Image