Aktuelles

Tag des öffentlichen Aquariums - Exklusivführung ermöglicht Blicke auf hochbedrohte Arten

30.10.2019

Regulär haben Besucher*innen hier keinen Zutritt, doch am „Tag des öffentlichen Aquariums“ - Sonntag, 03.November 2019 – öffnet der Tierpark + Fossilium Bochum die Tore zu seinen „heiligen Hallen“, die hinter dem Besucherbereich des Aquarien- und Terrarienhauses liegen. Hier sind vor allem die umfangreiche Technik und Filteranlagen untergebracht, die neben der Expertise der Zootierpfleger*innen für die Versorgung der Aquarien und ihrer Bewohner zuständig sind. Um 14:00 Uhr und 15:00 Uhr bieten die Aquarienpfleger jeweils eine einstündige öffentliche Führung an, in der sie exklusive Einblicke in ihren Arbeitsalltag geben.

Besonders stolz ist Revierleiter Sebastian Manickam auf die Zucht der hochbedrohten mexikanischen Hochlandkärpflinge. „Insgesamt halten wir hier in Bochum vier verschiedene Arten dieser Fischfamilie“, berichtet Manickam und fährt fort. „Die Zucht der Tiere findet überwiegend in unserem optimal ausgestatteten und gut kontrollierbaren Quarantänebereich statt. Eine der vier Arten, den Ameca-Kärpfling – oder auch Flitterkärpfling genannt, können Besucher*innen jedoch auch in einem unserer Schauaquarien entdecken.“ Doch auch dies ist keine Selbstverständlichkeit, denn bis vor wenigen Monaten galt der Ameca-Kärpfling noch als in der Natur ausgestorben, bis glücklicherweise wieder vereinzelt Individuen im natürlichen Verbreitungsgebiet gesichtet wurden. Auf den ersten Blick wirken die kleinen Fische wenig beeindruckend im Vergleich zu den farbenprächtigen Korallenfischen im großen Riffbecken. Für den Tierpark sind sie deswegen aber nicht weniger wichtig. „Wir nutzen Aktionstage wie diesen, um ein Bewusstsein für hochbedrohte Arten, wie den Ameca-Kärpfling, und ihren Lebensraum zu schaffen“, erklärt Zoodirektor Ralf Slabik. Industrie und Wasserverschmutzung haben zu einem bedrohlichen Artensterben in der Familie der Hochlandkärpflinge geführt. Da diese eine wichtige Grundlage des gesamten Nahrungsnetzes der mexikanischen Tierwelt bilden, sind nun auch andere Tierarten aufgrund des knappen Nahrungsangebotes bedroht. „Mit der erfolgreichen Zucht der Fische als Teil eines europaweiten Netzwerkes freuen wir uns einen Beitrag zum Erhalt des Bestandes leisten zu können“, so Ralf Slabik.      

Der Tag des öffentlichen Aquariums wird in diesem Jahr bereits zum vierten Mal vom Verband Deutscher Vereine für Aquarien- und Terrarienkunde (VDA) ausgerufen. An diesem Aktionstag sind sowohl offizielle Institutionen, als auch private Aquarianer aufgerufen, ihre Türen für Interessierte zu öffnen. So soll einerseits das Hobby aus dem privaten Bereich in die Öffentlichkeit getragen, andererseits auf die Expertise und den technischen Aufwand aufmerksam gemacht werden, die nötig sind, um den hohen Ansprüchen der Aquarientiere gerecht zu werden. Als Verbandsmitglied beteiligt sich auch der Tierpark an diesem Tag.

Was: Tag des öffentlichen Aquariums
Termin: Sonntag, 03.11.2019, Beginn um 14:00 Uhr + 16:00 Uhr
Treffpunkt: Achteck-Korallenriffbecken
Dauer der öffentlichen Führungen: Jeweils ca. 60 Minuten
Kosten: Normaler Tierparkeintritt.
Keine Anmeldung erforderlich. Max. Teilnehmerzahl: 20 Personen

AIS-Image
AIS-Image
AIS-Image