Aktuelles

Zoos fordern eine ununterbrochene Öffnung und eine Korrektur am bundesweiten Lockdown - Ein Tierparkbesuch bringt Ausgleich und Entlastung für Familien im Corona-Alltag

16.04.2021

Die aktuellen Pläne für einen bundesweit einheitlichen Lockdown sind nach Ansicht der Deutschen Tierparkgesellschaft (DTG), dem mitgliederstärksten Zooverband Deutschlands, nicht verhältnismäßig und sachgerecht. „Ausflüge an der frischen Luft bieten jetzt einen wertvollen Ausgleich im stark eingeschränkten Corona-Alltag. Hier stellen gerade Zoos und Tierparks mit ihren umfangreichen und behördlich abgestimmten Hygienekonzepten eine sichere Anlaufstelle dar und sollten auch als solche von der Politik bewertet werden“, so der Präsident der DTG, Gert Emmrich. „Wir fordern daher eine Kurskorrektur und die Öffnung der Zoologischen Gärten unabhängig von Inzidenzwert!“

Sowohl durch die jüngsten Forschungsergebnisse zur Aerosolentwicklung und kaum vorhandenen Ansteckungsgefahr im Freien, als auch durch das Urteil des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichtes, welches die Schließung von Zoos und Tierparks als unverhältnismäßig beurteilt hatte, sieht sich die DTG in ihrer Forderung nach Öffnung der Zoos und Tierparks in ganz Deutschland bestätigt. „Es gibt mildere Mittel als die Betriebsschließung.“ so Gert Emrich. „Dazu gehören unter anderem begrenzte Besucherzahlen sowie die Steuerung des Aufenthalts auf dem Zoogelände, etwa durch die Einrichtungen von festen Zeitfenstern oder durch Schließungen von Tierhäusern oder des Streichelzoos.“

„Diese Maßnahmen, ergänzt durch die Sicherstellung der Kontaktnachverfolgung sowie durch die Anordnung einer Maskenpflicht, wurden bereits realisiert. Zoos und Tierparks können so den Besucherverkehr auf einen Aufenthalt an der frischen Luft beschränken und damit das Infektionsrisiko minimieren“, erläutert Ralf Slabik, Vizepräsident der DTG und Zoodirektor des Tierpark + Fossilium Bochum. Gleichzeitig bieten zoologische Einrichtungen eine große Chance, mit einem kontrollierten Freizeitangebot dabei zu helfen, die Folgen der Pandemie und die Pandemiemüdigkeit in der Bevölkerung zu bekämpfen. „Zoos sind wichtig als Erholungsstätten. Gerade jetzt im Frühling, wo viele bunte Frühblüher, das erste Grün und Jungtiere wahrer Balsam für die Seele sind, zieht es die Menschen nach draußen“, so DTG-Geschäftsführer Jan Bauer. „Wir können helfen, Familien in dieser schweren Zeit zu entlasten - mit geöffneten Zoos und Tierparks!“

AIS-Image
AIS-Image