Aktuelles

Tierpark + Fossilium Bochum ist nominiert für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2021 - Zoo überzeugt mit Arbeitsschutz in besonderer Branche

02.09.2021

Arbeitsschutz in Unternehmen ist längst keine Kleinigkeit mehr, aber Arbeitsschutz in einem Zoo stellt sicherlich eine ganz besondere Herausforderung dar. Umso mehr freut sich der Tierpark + Fossilium Bochum über die Nominierung für den Deutschen Arbeitsschutzpreis 2021. Dieser wird seit 2009 alle zwei Jahre in fünf unterschiedlichen Kategorien – Strategisch, Betrieblich, Kulturell, Persönlich, Newcomer - an Unternehmen vergeben, die sich in besonderem Maße für Sicherheit und Gesundheit ihrer Beschäftigten einsetzen. Der Tierpark hatte sich bereits im März mit seinem 2016 mit Unterstützung der zuständigen Verwaltungsberufsgenossenschaft (VBG) eingeführten und in 2019 erneut durch die VBG erfolgreich begutachteten Arbeitsschutzmanagementsystem (AMS) für die Auszeichnung beworben. Die Nominierung des Tierparks erfolgt in der Kategorie „Kulturell“, die verhaltens- und verhältnisändernde Maßnahmen im Arbeitsschutz beurteilt. Dabei werden zum Beispiel folgende Kriterien bewertet: Wird ressourcenschonend gearbeitet? Sind die Lösungen zielführend und messbar im Erfolg? Gibt es eine Vorbildwirkung, die inspiriert?
Ohne Zweifel hebt sich der Arbeitsschutz in einem Zoo maßgeblich von anderen Branchen ab. Eine besondere Schwierigkeit in der Umsetzung der Maßnahmen ist die extreme Vielseitigkeit am Arbeitsplatz Zoo. Von zootechnischen Arbeiten, klassischen Verwaltungstätigkeiten, zoo- und museumspädagogischer Betreuung von Besuchergruppen, bis hin zum fachspezifischem, tiergärtnerischen Umgang mit Wildtieren vereint dieser die unterschiedlichsten Anforderungen an die Sicherheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Keine standardisierte Betriebs- oder Dienstanweisung wird dem Verhalten von Riesenschlangen oder Seehunden gerecht. Jede der rund 300 im Tierpark lebenden Tierarten muss für sich bewertet und ggf. eine artspezifische Risikoanalyse durchgeführt werden. Entsprechende Verhaltensregeln müssen erarbeitet, kommuniziert und umgesetzt werden.
„Sowohl die Etablierung, als auch die dauerhaft effiziente Anwendung des AMS ist nur möglich, wenn alle Beschäftigten den Erfolg dieses Projektes gemeinschaftlich verfolgen“, erläutert Kerstin Schulze, Prokuristin und AMS-Beauftragte des Tierparks, „die Nominierung würdigt, neben der Tatsache, dass der Tierpark in Bochum nach wie vor der einzige Zoo in Deutschland mit einem von der gesetzlichen Unfallversicherung bescheinigten Arbeitsschutzmanagement ist, eine weitere Besonderheit: das von der Geschäftsführung initiierte System wurde in enger Zusammenarbeit mit den Abteilungsleitungen auf den Weg gebracht und dann von und mit allen Beschäftigten engagiert umgesetzt, sodass heute der Arbeits- und Gesundheitsschutz ein selbstverständlicher Teil der Unternehmenskultur geworden ist und von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Betrieb praxisnah gelebt und stetig weiterentwickelt wird.“
Ausrichter des Preises sind das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, der Länderausschuss für Arbeitsschutz und Sicherheitstechnik und die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung. „Wir fühlen uns sehr geehrt mit unserem AMS, nach der Verleihung des VBG-Next-Präventionspreis zu Beginn des Jahres, nun auch für den Deutschen Arbeitsschutzpreis, diese branchenübergreifende Auszeichnung für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz der Beschäftigten bei der Arbeit, nominiert zu sein“, berichtet Ralf Slabik, Geschäftsführer des Tierparks. „Dass wir nach wie vor als moderne zoologische Einrichtung das Alleinstellungsmerkmal eines Arbeitsschutzmanagementsystems besitzen, erfüllt uns mit Stolz und Freude. Die Erfolge durch die Anwendung des AMS in allen Abteilungen des Tierparks
sind signifikant messbar, sodass beispielsweise die Zahl der Arbeitsunfälle deutlich zurückgegangen ist. Sichereres und gesünderes Arbeiten und eine Verminderung krankheitsbedingter Ausfalltage sind die Positivauswirkungen. Von strukturierten betrieblichen Prozessen, Anwendungen unserer Alarmpläne für den Ernstfall oder Durchführungen der dazugehörenden praktischen Übungen profitieren neben den Beschäftigten aber auch die Besucherinnen und Besucher. Diese Maßnahmen sind zwingend notwendig, um den sicheren Aufenthalt und ein unbeschwertes Freizeiterlebnis in einem zoologischen Garten zu gewährleisten“, fährt Slabik fort.
Insgesamt wurden 176 Bewerbungen in den fünf Kategorien von einer Fachjury überprüft. Besonders überzeugt haben 11 Unternehmen, die sich nun über die Nominierung freuen können. Die öffentliche Preisverleihung des Deutsche Arbeitsschutzpreis 2021 erfolgt am 26. Oktober 2021 im Rahmen der Fachmesse und des Kongresses Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (A+A) in Düsseldorf.
Der Tierpark + Fossilium Bochum ist mit fast 350.000 Gästen pro Jahr eines der beliebtesten Ausflugsziele in Bochum und der Region und gleichzeitig - als anerkanntes Natur- und Umweltbildungszentrum - ein wichtiger Bestandteil der außerschulischen Bildungslandschaft. Rund 60 Beschäftigte arbeiten täglich für das Wohl der knapp 4.000 Tiere.

AIS-Image
AIS-Image
AIS-Image