Aktuelles

Deutsche Tierpark-Gesellschaft und Tierpark + Fossilium Bochum bieten ukrainischen Zoos Hilfe an

02.03.2022

Die Deutsche Tierparkgesellschaft (DTG) und der Tierpark + Fossilium Bochum haben ihren ukrainischen Zookolleginnen und -kollegen Unterstützung und Hilfe zugesagt. „Nach dem heimtückischen Überfall Putins auf die Ukraine sind unsere Gedanken bei den Menschen dort!“ so die DTG. „Als Zooverband denken wir natürlich vor allem an unsere Zookolleg:innen, ihre Familien und an die Tiere! Deshalb wollen wir konkret helfen.“ Die DTG steht in direktem Kontakt mit dem Präsidenten der Ukrainischen Assoziation Zoos und Aquarien (UAZA), Wladimir Nikolaijewitsch Topchiy. Dieser teilte DTG-Geschäftsführer Jan Bauer am Montag mit, dass er sich über die Hilfsbereitschaft sehr freue und diese im Fall der Fälle auch abrufen wird. Aktuell sei die Lage in den meisten Zoos der Ukraine noch relativ ruhig, da die russischen Angriffe bisher abgewehrt werden konnten. In dem von ihm geleiteten Zoo in Mykolajiw gehen die Mitarbeitenden dem gewohnten Tagesablauf nach. In der Nähe der zweitgrößten Stadt der Ukraine Charkiw wurden bereits einige Gebäude im Feldman Ecopark von feindlichen Granaten zerstört. Die Folgen der jüngsten Angriffe auf die Stadt und die dortigen Zoos sind noch nicht gänzlich erfasst. Sowohl der Verband als solches, als auch einzelne Mitgliedzoos der DTG sammeln Finanzmittel, um die Versorgung der Zoos in der Ukraine sicher zu stellen.

Darunter auch der Tierpark + Fossilium Bochum. Der Zoo hat eine besondere Verbindung zu dem Kharkiv Zoo in Charkiw, der bereits seit Ende Februar zum Schutz von Mensch und Tier geschlossen ist. „Im Oktober 2021 zogen drei unserer Humboldt-Pinguinweibchen im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms in den ukrainischen Zoo, um dort Teil einer neuen Zuchtgruppe zu werden. Dies war vor Ort eine kleine Sensation und ein wichtiger Beitrag für den Artenschutz, denn mit den drei deutschen Neuankömmlingen wurde eine frisch gebaute Lebensraumanlage als Grundstein für den zukünftigen Zuchterfolg eingeweiht.  Wir hoffen auf Frieden und ein schnelles Ende dieses Alptraums!“, berichtet Ralf Slabik, DTG-Vizepräsident und Zoodirektor des Bochumer Tierparks, berührt. Als Zeichen der Solidarität werden ab sofort Spenden im Tierpark gesammelt, die zu gleichen Teilen an den Ukrainischen Zooverband (UAZA) und an die Gesellschaft Bochum-Donezk e.V. gehen werden.

Darüber hinaus haben einzelne deutsche Zoos auch die Bereitschaft erklärt, die Familienangehörigen von Zoopersonal aus der Ukraine aufzunehmen, wenn diese evakuiert werden müssen. „Einige Zoos haben Ferienwohnungen, die sie gerne für die vorübergehende Unterbringung von geflüchteten Kollegen bzw. deren Familien zur Verfügung stellen, um diesen schnell und unbürokratisch zu helfen“, so DTG-Vizepräsident Dr. Nils Kramer vom Tierpark Nordhorn, der ebenfalls entsprechende Wohnungen hat.

Spendenkonto der Deutschen Tierpark-Gesellschaft
Volksbank an der Niers eG
IBAN: DE52 3206 1384 1511 4060 01
BIC: GENODED1GDL
Verwendungszweck: Ukrainehilfe UAZA

Spendenkonto der Gesellschaft Bochum-Donezk e.V.
Sparkasse Bochum
IBAN: DE85 4305 0001 0001 3907 07
BIC: WELADED1BOC
Verwendungszweck: Nothilfe

AIS-Image