Halfterfisch

Halfterfisch

Zanclus cornutus

GrößeBis 23 cm
VerbreitungTropischer Indopazifik
LebensraumLagunen, Korallenriff
ErnährungAlgen, Schwämme
FeindeRaubfische
IUCN-StatusKein Status

Wissenswertes

Der Halfterfisch ist ein Bewohner des tropischen Indopazifik und lebt in Korallenriffen und Lagunen in Tiefen von bis zu 180 Metern. Man findet den Halfterfisch in kleinen Gruppen, paarweise oder in Schwärmen. Er ernährt sich bevorzugt von Schwämmen, sogenannten Moostierchen, Algen oder kleinen Wirbellosen, die er mit seinem spitzen Maul ab picken kann. Der Fisch ist tagaktiv, nachts versteckt er sich in Riffspalten und ist so vor potentiellen Fressfeinden geschützt.

Nachwuchs

Der Laich der Halfterfische wird in der Abenddämmerung in das freie Wasser abgegeben. Nach wenigen Tagen schlüpfen die Larven, die sich erst mit einer Länge von über sieben Zentimetern zum Jungfisch wandeln.

Besonderheiten

Die Familie der Halfterfische ist monotypisch, das bedeute sie enthält nur eine einzige Gattung und diese wiederum enthält nur eine einzige Art. Auf Grund seiner Ähnlichkeit mit Exemplaren der Familie der Gaukler wird er oft fälschlicher Weise dieser Familie zugeordnet.

Erkennungsmerkmal

Der Körperbau der Halfterfische erinnert an Doktorfische, jedoch fehlen ihnen die für Doktorfisch charakteristischen Skalpelle am Schwanzstiel. Der Körper des Halfterfisches ist diskusförmig, die Schnauze sehr langgestreckt und klein. Die Grundfärbung des Körpers ist gelblich-weiß. Auffallend sind die drei schwarzen senkrechten Streifen, von denen der erste über das Auge verläuft und der dritte die Schwanzflosse ausmacht. An der Rückenflosse hat sich ein Flossenstrahl zu einer langen, fahnenartigen Faser verlängert.

Weitere Informationen