Kuhfisch

Kuhfisch/Langhorn-Kofferfisch

Lactoria cornuta

GrößeBis 46 cm
VerbreitungIndo-Pazifik
LebensraumKorallenriff
ErnährungWirbellose Tiere, Algen
AlterBis zu 30 Jahren
FeindeRaubfische
IUCN-StatusKein Status

Wissenswertes

Der Kuhfisch oder Langhorn-Kofferfisch kommt zwischen Ostafrika und Südkorea vor und ist einer von über 30 Kofferfischarten. Er lebt in Korallenriffen und ernährt sich vorzugsweise von kleinen wirbellosen Tieren wie Schnecken und Garnelen. Auf der Suche nach Nahrung pustet der Fisch in den Sand und legt so im Boden verborgene Tiere frei. Der Kuhfisch bewegt sich fast ausschließlich mit seinen Brustflossen fort, die er wie kleine Propeller benutzt. Die Schwanzflosse wird nur eingesetzt, wenn er vor Gefahren flüchten muss. Die Kombination aus beiden Fortbewegungsarten macht Kuhfische zu wendigen, schnellen Schwimmern. Dabei können sie sich sogar auf der Stelle drehen. Wie alle Kofferfische verfügt auch der Kuhfisch über ein starkes Hautgift, das andere Fische binnen Minuten töten kann. Befindet sich der Kuhfisch in Gefahr, kann er sein Gift ins Wasser abgeben.

Nachwuchs

Männliche Kuhfische leben territorial mit einem „Harem“ aus drei bis vier Weibchen und Jungfischen in einem Revier. Auf den sogenannten Rendezvous-Felsen, erhöhten Stellen im Riff, laichen die Fische meist in der Dämmerung. Die Eier werden von der Strömung ins Meer getragen. Nach wenigen Tagen schlüpfen die Larven und treiben zunächst ebenfalls mit der Meeresströmung.

Besonderheiten

Der Körper des Kuhfisches ist wie bei allen Kofferfischen von einem festen Schutzpanzer auch sechseckigen Knochenplatten umgeben. Nur an Maul, Augen, Kiemen, Flossen und After sind Aussparrungen des Knochenpanzers zu finden. Da der Panzer auch mit den eigentlich beweglichen Kiemendeckeln des Fisches verwachsen ist, ist eine Atemwasserbewegung über die Kiemen nicht möglich. Stattdessen wird die nötige Wasserzirkulation durch das Heben und Senken des Mundhöhlenbodens erzeugt.

Erkennungsmerkmal

Der Kuhfisch kann bis zu 46 Zentimeter lang werden und ist „Koffer“-förmig. Er wird auch gehörnter Kuhkofferfisch genannt, da er über zwei lange und hornähnliche Auswüchse über den seitlich und hoch sitzenden Augen verfügt. Seine Grundfärbung ist leuchtend gelb und er ist mit hellen Punkten bedeckt. Die Schwanzflosse ist im Vergleich zum Körper recht groß und macht den Kuhfisch zu einem schnellen Schwimmer. Das Maul ist von einer auffallend dunklen Umrandung umgeben.

Weitere Informationen