Paletten-Doktorfisch

Paletten-Doktorfisch

Paracanthurus hepatus

GewichtBis 600 g
Größe29 – 31 cm
VerbreitungIndopazifik
LebensraumTropische Riffe
ErnährungZooplankton, Algen
Alter8 – 20 Jahre in menschlicher Obhut
FeindeRaubfische
IUCN-StatusNicht gefährdet

Wissenswertes

Der Paletten-Doktorfisch lebt im Indopazifik meist als Einzelgänger in küstennahen tropischen Riffen bis etwa 40 Metern Tiefe zwischen Felsspalten und Korallen. Dort fressen die Fische Algen und sind gleichzeitig vor Fressfeinden geschützt. Im offenen Wasser jagen sie auch Zooplankton. Wie alle Doktorfische besitzt auch der Paletten-Doktorfisch skapellartige und sehr scharfe Dornen an beiden Seiten der Schwanzwurzel, die der Fisch zur Verteidigung nutzt.

Nachwuchs

Mit zwei Jahren ist der Paletten-Doktorfisch ausgewachsen und erreicht die Geschlechtsreife. Die Larven der Fische sind durchsichtig und schuppenlos. Als Jungfische schließen sie sich zu Gruppen zusammen.

Besonderheiten

Der Paletten-Doktorfisch ist nur einer von etwa 130 verschiedenen Doktorfischarten, jedoch einer der bekanntesten Vertreter seiner Familie. Durch die Animationsfilme „Findet Nemo“ und „Findet Dori“, in denen ein Paletten-Doktorfisch eine Hauptrolle spielt, hat die Art weltweite Berühmtheit erlangt.

Erkennungsmerkmal

Wie viele Doktorfischarten hat der Paletten-Doktorfisch einen hochrückigen Körperbau und ein kleines Maul. Man erkennt den Fisch an seiner leuchtend dunkelblauen Farbe mit schwarzen Zeichnungen und einem auffallend gelben Schwanz. Rücken- und Afterflosse sind lang. Der Paletten-Doktorfisch kann bis zu 31 Zentimeter groß werden, wobei Männchen etwas größer sind als Weibchen.

Weitere Informationen