Regenbogen-Tausendfüßer

Regenbogen-Tausendfüßer

Tonkinbolus dollfusi

Größe10 – 12 cm
VerbreitungAsien
LebensraumAm Boden, in Totholz, Laubhaufen
ErnährungTote organische Substanzen wie Laub und Holz
FeindeVögel, Säugetiere, Reptilien, Amphibien
IUCN-StatusKein Status

Wissenswertes

Der Regenbogen-Tausendfüßer ist ein Doppelfüßer und somit eine von etwa 10 000 Arten dieser Klasse. Damit stellen die Doppelfüßer die größte Gruppe innerhalb der Tausendfüßer dar. Der Regenbogen-Tausendfüßer kommt aus Asien und ist vorwiegend in Vietnam und Thailand zu finden. Die meisten Doppelfüßer leben im Boden oder in zerfallenem Holz und ernähren sich von totem organischen Material. Bei der Haltung in Terrarien werden auch Obst und Gemüse gefüttert. Da sie auch Aas und Schimmel fressen, werden sie gerne als „Putzkollone“ im Terrarium gehalten. Die meisten Tausendfüßer sind lichtempfindlich und somit dämmerungs- beziehungsweise nachtaktiv. Tagsüber verstecken sie sich vor direkter Sonneneinstrahlung in Laubhaufen, in Höhlen kleiner Säuger, unter Steinen oder Holz.

Nachwuchs

Die Mehrheit der Doppelfüßer pflanzt sich durch eine Begattung des Weibchens durch das Männchen fort. Die Eier werden vom Weibchen in kleinen Kammern unter der Erde abgelegt. Die Larven der Tausendfüßer ernähren sich vorerst ausschließlich von zersetztem Pflanzenmaterial und bleiben einige Zeit unter der Erde. Erst mit einer Größe ab einem bis zwei Zentimetern kommen sie zum Fressen an die Oberfläche.

Besonderheiten

Einige Tausendfüßer können ein Schleimhaut reizendes Wehrsekret abgeben, dass zur Verteidigung dient. Außerdem leben sie in Symbiose mit Milben, welche die Tausendfüßer von Schmutz und Parasiten befreien.

Erkennungsmerkmal

Mit einer Maximallänge von etwa 12 Zentimetern ist der Regenbogen-Tausendfüßer ein mittelgroßer Vertreter seiner Art. Markant sind die leuchtend roten Beine. Die Grundfärbung des Körpers ist hellgrau, auf dem Rücken hat der Regenbogen-Tausenfüßer eine schwarz-rote Zeichnung.

Weitere Informationen