Schwarzer Pacu

Schwarzer Pacu

Colossoma macropomum

Gewicht40 kg
GrößeBis 108 cm
VerbreitungPanama, Venezuele, Kolumbien, Ecuador, Peru, Brasilien
LebensraumStromgebiete des Amazonas und des Orinoko; warme Gewässer
ErnährungPflanzen, Samen, Früchte; selten kleine Fische
AlterBis zu 20 Jahre in menschlicher Obhut
IUCN-StatusKein Status

Wissenswertes

Während das natürliche Verbreitungsgebiet des Schwarzen Pacu in Südamerika liegt, bilden ausgesetzte Exemplare auch in Nordamerika kleine lokale Populationen. Auch in einigen europäischen Ländern, darunter Österreich und Frankreich, sind vereinzelte Exemplare gefunden worden. Die ideale Wassertemperatur für den Süßwasserfisch liegt bei 26 bis 28 Grad Celsius, jedoch verfügen die Fische über eine große Anpassungsfähigkeit. Auch Gewässer mit geringem Sauerstoffgehalt oder wenig Mineralien sind kein Problem für den über einen Meter langen Fisch. Darüber hinaus ist der Schwarze Pacu sehr krankheitsresistent. Der einzelgängerische Fisch ist größtenteils ein Pflanzenfresser und bevorzugt die Samen der im Amazonas vorkommenden Gummibäume. In Südamerika ist der Schwarze Pacu ein beliebter Speisefisch. Durch die Überfischung des Amazonas ist die Population bereits stark zurückgegangen, sodass er nun immer häufiger in kommerziellen Angelteichen gezüchtet wird.

Nachwuchs

Schwarze Pacus laichen zwischen September bis Februar in den Überschwemmungswäldern des Amazonas. Auf dem Weg zu ihren Laichplätzen legen sie Distanzen bis zu 1 000 Kilometern zurück. Die Eier sind klebrig und werden an Pflanzen abgelegt. Die Jungfische leben im Schwarm, ehe sie zu Einzelgängern werden.

Besonderheiten

Das Gebiss des Schwarzen Pacus erinnert vom Aussehen her stark an das menschliche Gebiss. Dabei ist es aber um einiges stärker. Große Nüsse können ohne Probleme geknackt werden.

Erkennungsmerkmal

Der Schwarze Pacu erreicht eine Körperlänge von über einem Meter und wiegt dabei bis 40 Kilogramm. Der dunkelgrau bis schwarze Fisch hat große Augen und einen gewölbten Rücken. Insgesamt ist er ein hoher und seitlich komprimierter Fisch mit recht kleinen Brustflossen. Zwischen Männchen und Weibchen besteht kaum ein Unterschied. Die Bauchseite des Männchens ist etwas heller rötlich gefärbt, darüber hinaus weist er eine spitze Rückenflosse auf.

Weitere Informationen