Zwergseidenaffe

Zwergseidenaffe

Cebuella pygmaea

Gewicht85 - 130 g
GrößeKörperlänge 11 – 16 cm, Schwanzlänge 17 – 23 cm
VerbreitungBrasilien, Ecuador, Peru
LebensraumRegenwald im hauptsächlich Amazonasgebiet
ErnährungPflanzensäfte, Insekten, Eier, Früchte
AlterCa. 20 Jahre
FeindeRaubkatzen, Schlangen, Greifvögel
IUCN-StatusNicht gefährdet

Wissenswertes

Zwergseidenaffen sind die kleinsten Vertreter der Krallenaffen und gleichzeitig die kleinsten Trockennasenaffen der Welt. Sie sind reviergebunden und verteidigen ihr einige Hektar großes Territorium gegen Artgenossen und Feinde mit lautem Geschrei. Zwergseidenaffen leben in kleinen, sozialen Gruppen von etwa 6 bis 10 Tieren, in denen es immer ein dominantes Weibchen gibt. Die Beziehungen innerhalb dieser Gruppen werden durch gegenseitige Fellpflege gefestigt. Noch gelten die Affen als nicht gefährdet, doch die Weltnaturschutzunion IUCN vermerkt einen Trend zur abnehmenden Populationsgröße aufgrund des schrumpfenden Lebensraumes. Eine weitere Bedrohung ist die Bejagung, da die Zwergseidenaffen in einigen Ländern häufig als Haustiere gehalten werden.

Nachwuchs

Bei den Zwergseidenaffen pflanzt sich in der Regel ausschließlich das ranghöchste Weibchen einer Gruppe fort. Nach einer Tragzeit von rund 140 Tagen bringt das Weibchen, wie bei allen Krallenaffen, zumeist zweieiige Zwillinge zur Welt. Alle Gruppenmitglieder kümmern sich gemeinsam um die Jungen und übergeben sie dem Muttertier oft nur zum Säugen. Nach rund drei Monaten werden die Jungen entwöhnt.

Besonderheiten

Die Ernährung von Zwergseidenäffchen besteht bis zu 80% aus Baum- und Pflanzensäften. Dank spezialisierter scharfer Zähne im Unterkiefer können sie Löcher in die Rinde spezieller Bäume des Regenwaldes nagen und die austretenden Säfte auslecken. Diese geschaffenen Löcher werden täglich aufgesucht, damit sie nicht austrocknen.

Erkennungsmerkmal

Das weiche und dichte Fell der Zwergseidenaffen weist eine graubraune bis olivgrüne Grundfärbung auf. Der Bauch ist je nach Unterart gelblich-braun oder weißlich, die Pfoten gelb-orange gefärbt. Charakteristisch sind die Haarbüschel am Kopf der Affen, die großen Ohren liegen versteckt im Fell. Der buschige Schwanz, der länger als der Rest des Körpers ist, ist schwarz-grau geringelt. Finger und Fußnägel, ausgenommen der Großzehe, haben sich zu kräftigen Krallen umgebildet. Unterschiede zwischen den Geschlechtern gibt es kaum.

Weitere Informationen