Pantherchamäleon

Furcifer pardalis

Gewichtca. 65 g
GrößeWeibchen ca. 40 cm, Männchen ca. 55 cm (Angaben inkl. Schwanz)
VerbreitungMadagaskar
LebensraumBüsche und Bäume; gelegentlich auch in der Nähe menschlicher Siedlungen oder an Feldrändern
ErnährungInsekten und andere Wirbellose. Teilweise erbeuten sie auch kleinere Wirbeltiere.
Alter2 - 5 Jahre
FeindeGreifvögel und größere Reptilien, wie Warane und Schlangen.
IUCN-StatusNicht gefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Die meisten Chamäleons leben - wie auch das Pantherchamäleon - auf Madagaskar. Noch gilt die Art nicht als bedroht. Doch das könnte sich rasch ändern. Denn durch den Einsatz von Insektiziden versterben die Beutetiere des Chamäleons. Experten rechnen in den kommenden 10 Jahren mit Bestandsrückgängen von 90% aller sich von Insekten ernährender Tiere.

Nachwuchs

Die Weibchen legen 12-46 Eier in selbstgegrabene Bodenröhren. Nach durchschnittlich 240 Tagen schlüpfen die Jungtiere.

Besonderheiten

Das Pantherchamäleon jagt mit seiner langen Schleuderzunge. Kommt etwa eine Heuschrecke in Sichtweite, schießt die Zunge innerhalb einer Zehntelsekunde aus dem Maul, stülpt sich mit der Spitze über die Beute, schließt diese ein und zieht sich dann ins Maul zurück. Besonders sind auch die Augen: Sie können sich unabhängig voneinander in verschiedene Richtungen bewegen. Zudem können die Reptilien je nach Erregungszustand ihre Farbe wechseln. Bei Stress, Angst aber auch bei Wohlbefinden oder bei äußeren Faktoren wie Wärme, verändert sich die Färbung der Haut.

Erkennungsmerkmal

Das Pantherchamäleon gehört zu den größeren Chamäleonarten. Die Färbung varriert je nach Verbreitungsgebiet. Unser Tier hat eine rotbräunliche Grundfärbung mit einer hellen, leicht grünlichen Zeichnung an der Körperseite. Den Rücken ziert ein zackiger Kamm. Weitere charakteristische Merkmale sind außerdem die hervorstehenden runden Augen, die zangenförmigen Greifhände und der lange Greifschwanz, der beim Klettern unterstützend eingesetzt wird.