EAZA

EAZA-Kampagne

Mit wechselnden Kampagnen stellen der europäische Verband der Zoos und Aquarien (EAZA) und seine Mitglieder regelmäßig ein internationales Natur- und Artenschutzprojekt in den Fokus. Die aktuelle Kampagne „Silent Forest“ widmet sich dem Erhalt bedrohter Singvogelarten in Südostasien. Mit einer Sonderausstellung macht auch der Tierpark auf die Aktion aufmerksam. Ein Diorama zeigt ein bewaldetes Flussufer, welches Schauplatz des illegalen Singvogelhandels ist.

Über 850 Vogelarten sind auf den großen Sunda-Inseln beheimatet und doch verstummen die Wälder zunehmend, denn der Handel mit Singvögeln hat in Südostasien lange Tradition. Die gefiederten Schönheiten werden als Haustiere gehalten, in der traditionellen Medizin eingesetzt oder müssen in Gesangswettbewerben gegeneinander antreten. Mit den Preisgeldern können ganze Familien ernährt werden. Die hohe Nachfrage und der damit verbundene oftmals illegale Fang und Handel hat viele Vogelarten mittlerweile an den Rand der Ausrottung getrieben.

Möchten Sie helfen?

Die in der Ausstellung gesammelten Spenden kommen 1:1 der Kampagne „Silent Forest“ zugute, welche sich für die Entwicklung und Durchsetzung von regionalen Haltungsrichtlinien in Asien einsetzt, Zuchtzentren baut und unterstützt sowie Forschungsinitiativen vorantreibt. Neben Geldspenden sammelt der Tierpark außerdem ausrangierte Ferngläser. Es ist wichtig auch in Asien selbst Umweltbildungsarbeit zu leisten und der Bevölkerung z.B. andere Einnahmequellen aufzuzeigen. Die gesammelten Ferngläser können vor Ort für Vogelwanderungen und Vogelbeobachtungen eingesetzt werden, die bei Ökotouristen sehr beliebt sind.

Die Kampagne „Silent Forest“ endet am 30. September 2019.

Kontakt