Plumplori e.V.

Plumplori e.V.

Der Plumplori e.V. engagiert sich für den Schutz des namensgebenden kleinen Primaten aus den Wäldern Süd- und Südostasien. Eins der Hauptziele ist es, mehr Aufmerksamkeit auf den weitgehend unerforschten Plumplori und seine Gefährdung zu lenken. Zusätzlich sollen die Aufklärungsarbeit vor Ort, Rehabilitationsmaßnahmen und Forschungsprojekte unterstützt werden. Dafür arbeitet der Verein primär mit dem Indonesian Species Conservation Program (ISCP) zusammen, das beschlagnahmte Tiere in einer Rehabilitationsstation aufnimmt, versorgt und wieder auswildert.

Neben dem Zoo Dortmund gehört auch der Tierpark + Fossilium Bochum zu den aktiven Unterstützern des Vereins.

Plumploris (Nycticebus) sind nachtaktive Primaten, deren Verbreitungsgebiet sich vom nördlicheren Bangladesh, über Myanmar bis Indonesien erstreckt. Ihren deutschen Namen haben sie ihrer eher massigen Gestalt bei einer kleinen Körpergröße sowie ihrer langsamen und schwerfälligen Fortbewegung zu verdanken. Plumploris gehören zu den wenigen bekannten giftigen Säugetieren und ernähren sich hauptsächlich von Blütennektar und Baumsäften. Der Verlust ihres natürlichen Lebensraumes, aber vor allem auch der illegale Fang als Haustier oder Touristenattraktion gehören zu den größten Gefährdungsursachen für den Plumplori. Alle Plumplori-Arten werden von der Weltnaturschutzunion IUCN mindestens als gefährdet eingestuft und genießen einen hohen Schutzstatus.

https://www.facebook.com/plumploris/

Kontakt