Aktuelles

Else-Baltz-Zooschule der Tierpark Bochum gGmbH erhält Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW“

- Insgesamt 29 Bildungseinrichtungen aus Nordrhein-Westfalen ehrte die BNE-Agentur NRW am 16. Mai 2024 als zertifizierte Einrichtungen. Im Tierpark + Fossilium Bochum fand die Veranstaltung unter dem Titel „Weite Welt – so nah(bar)“ statt. BNE-Arbeit zeigt, dass globales Denken und lokales Handeln zusammengehören, denn globale Themen wirken sich lokal aus und andersherum – dies verdeutlicht der Titel der Auszeichnungsfeier. Mit dabei war auch die Else-Baltz-Zooschule der Tierpark Bochum gGmbH, so dass der Tierpark gleichermaßen als Gastgeber und eine der ausgezeichneten Institutionen fungierte. Zu der Veranstaltung hatte die BNE-Agentur NRW neu- und re-zertifizierte außerschulische Bildungseinrichtungen eingeladen. Es war die zweite gemeinsame, öffentliche Zertifizierungsfeier nach Ende der Corona-Pandemie. Insgesamt haben damit aktuell 74 Organisationen den Prozess der BNE-Zertifizierung in NRW erfolgreich durchlaufen. Davon wurden 22 Bildungseinrichtungen zum zweiten Mal und sechs zum dritten Mal zertifiziert.

 

Die Else-Baltz-Zooschule des Bochumer Tierparks trägt das Zertifikat seit Juli 2023. Sie widmet sich seit über 35 Jahren der Aufgabe Wissen über Tier-, Arten-, Natur- und Umweltschutz an Kinder, Jugendliche und Erwachsene zu vermitteln. Neben der klassischen Umweltbildung wird gleichermaßen schon lange das BNE-Konzept verfolgt, so wie der Nachhaltigkeitsgedanke auch konsequent in allen Bereichen des Unternehmens etabliert wurde. Bereits im Jahr 2010 war der Bochumer Tierpark Teilnehmer der Kampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“ der NUA und wurde als Teil des Netzwerks Herner und Bochumer Schulen sowie außerschulischer Partner zweimal von der Landesregierung ausgezeichnet. In 2022 wurde die Else-Baltz-Zooschule für ihren beispielhaften Einsatz für BNE und die Globalen Nachhaltigkeitsziele der Weltgemeinschaft gewürdigt und bekam vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Deutschen UNESCO-Kommission die „Nationale Auszeichnung – Bildung für nachhaltige Entwicklung“.

 

Gestern konnte der Tierpark - nach einem zwölfmonatigen Bewerbungs- und Prüfungsprozess - im Rahmen der offiziellen Feier die Auszeichnung „Bildung für nachhaltige Entwicklung NRW“ entgegennehmen. Ralf Slabik, Geschäftsführer der Tierpark Bochum gGmbH, berichtet stolz: „Diese Auszeichnung ist ein weiterer Meilenstein für unsere Einrichtung und eine würdige Anerkennung der Qualität unserer Bildungsarbeit. In den letzten zehn Jahren erhielten über drei Millionen Besuchende im Tierpark + Fossilium Bochum wertvolle Informationen über die Lebensräume dieser Erde und deren ökologische Zusammenhänge, davon nahmen mehr als 200.000 Gäste ein themenbezogenes, vertiefendes Bildungsangebot der Zooschule wahr.“

 

Nach der Begrüßung der Vertreterinnen und Vertreter aller Einrichtungen durch Dr. Barbara Köllner, Vizepräsidentin des LANUV, richteten Viktor Haase, Staatssekretär im Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr NRW, Gaby Schäfer, Bürgermeisterin der Stadt Bochum

und Yvonne van den Hövel-Meyer, Aufsichtsratsvorsitzende der Tierpark Bochum gGmbH und Vorstandsmitglied der Sparkasse Bochum, das Wort an die Gäste, bevor Viktor Haase die Ehrung der geladenen Einrichtungen aus ganz Nordrhein-Westfalen vornahm. Es folgte nach einem Gruppenfoto ein Vortrag zum Thema „BNE & die weite Welt – Impulse für die Bildungspraxis“ von Meike Brenner, Eine Welt-Fachpromotorin für Globales Lernen bei der BNE-Agentur und Gabriela Morales Aguilar, Dozentin an der Nationalen Autonomen Universität von Mexiko und Referentin bei Chat der Welten NRW.

 

Nach einem gemeinsamen Austausch beim Networking und interessanten Diskussionen zur Bildungslandschaft NRW, nutzten zahlreiche Gäste das Angebot eines geführten Rundgangs durch den Tierpark, bei dem sie sich von der Bedeutung des außerschulischen Lernortes „Zoo und Museum“ überzeugen konnten. „Wir Menschen übernutzen die Natur in einem atemberaubenden und bisher nie da gewesenen Tempo. Es wird sich zeigen, ob wir den Verlust der Biodiversität, die Zerstörung von Lebensräumen und den Klimawandel begrenzen können, damit auch zukünftige Generationen auf und von diesem Planeten leben können. Wir möchten unsere große Besuchendenakzeptanz und unsere fachliche Expertise nutzen, um möglichst vielen Menschen aufzuzeigen, wo die tieferen Ursachen der globalen Krisen liegen und was jede bzw. jeder Einzelne tun kann, um diesen für alle Lebewesen existenzbedrohenden Trend aufzuhalten“, erläutert Ralf Slabik im Rahmen der Führung.

 

Auf der Basis der erhaltenen Auszeichnung strebt der Tierpark + Fossilium Bochum zukünftig die Ernennung zum BNE-Regionalzentrum an, ein Vorhaben, bei dem der Tierpark parteiübergreifend von einer beeindruckenden Vielzahl von Bundes-, Landes-, und Kommunalpolitikerinnen und -politikern unterstützt wird. Die Regionalzentren sind wichtige Bestandteile des Landesnetzwerks BNE und fungieren als Motoren für BNE in ihren jeweiligen Regionen, vernetzen Akteurinnen und Akteure und bieten ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm für verschiedenste Zielgruppen. Sie sorgen für die Bekanntmachung von BNE und der globalen Nachhaltigkeitsziele sowie die Etablierung von BNE im Bildungssystem. In der Rolle des BNE-Regionalzentrums soll ein noch dichteres Netzwerk mit bereits bestehenden und neuen Bildungspartnern aufgebaut werden und der Tierpark + Fossilium Bochum - im Einklang mit der Nachhaltigkeitsstrategie der Stadt Bochum und eingebunden in ein landes- und bundesweites Netzwerk - als Aushängeschild für die Stadt und die Region auftreten.

 

Über die BNE-Zertifizierung NRW

 

Die BNE-Zertifizierung ist ein Angebot der BNE-Agentur NRW zur Unterstützung der qualitativen Weiterentwicklung der außerschulischen Bildungsarbeit für Nachhaltige Entwicklung. Zertifizierungswillige Einrichtungen und Bildungsanbieter setzen sich im Rahmen des Verfahrens mit der Qualität der eigenen Bildungsarbeit systematisch auseinander und können mit dem Zertifikat zudem ihre herausragende BNE-Arbeit in die Öffentlichkeit tragen. Die Zertifizierung wird für drei Jahre verliehen und kann danach erneuert werden.

 

Die Zertifizierungsstelle ist bei der BNE-Agentur NRW in der Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (NUA) angesiedelt, die im Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) eingerichtet ist. Über die Vergabe des Zertifikats entscheidet ein unabhängiger Fachbeirat mit Vertreterinnen und Vertretern aus Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaft, Kirchen, Stiftungen und dem Ministerium für Umwelt, Naturschutz und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen. Als weitere staatlich anerkannte BNE-Zertifizierungsstellen vergeben der Gütesiegelverbund Weiterbildung e.V. sowie con!flex Qualitätstestierung ebenfalls das BNE-Zertifikat.

 

Weitere Informationen:

 

www.bne.nrw/agentur/zertifizierung/details/

 

www.bne.nrw/nrw/gemeinsam/akteurinnen-akteure/liste/

 

https://www.bne.nrw/agentur/zertifizierung/einrichtungen/

 

Bildunterschriften:

1_Foto©S.Töpperwien: Umwelt-Staatssekretär Viktor Haase gratuliert Judith Becker (Abteilungsleiterin der Zoo- und Museumspädagogik) und Ralf Slabik (Geschäftsführer Tierpark Bochum gGmbH)

2_Foto©NUA: Gruppenfoto mit den Vertreterinnen und Vertretern der im Juli 2023 erstmalig zertifizierten Einrichtungen

3_Foto©NUA: Gruppenfoto mit Vertreterinnen und Vertretern aller zertifizierten Einrichtungen

4_Foto©S.Töpperwien: Ansprache des Umweltstaatssekretärs Viktor Haase

5_Foto©S.Töpperwien: Gemeinschaftliche Freude über die Auszeichnung (v.l.): Yvonne van den Hövel-Meyer (Aufsichtsratsvorsitzende Tierpark Bochum gGmbH), Gaby Schäfer (Bürgermeisterin Stadt Bochum), Judith Becker (Abteilungsleiterin Zoo- und Museumspädagogik), Kerstin Schulze (Prokuristin Tierpark Bochum gGmbH), Ralf Slabik (Geschäftsführer Tierpark Bochum gGmbH), Natascha Riedel und Gina Maaßen (Mitarbeiterinnen der Zooschule)

 

Zurück zur Übersicht