Asiatischer Zwergotter

Aonyx cinerea

Gewichtca. 2 - 4 kg
Größeca. 44 cm Körperlänge, zusätzliche 27 cm Schwanzlänge.
VerbreitungSüd- und Südostasien
Lebensraumdicht bewach¬sene Ufer von Flüssen und Seen, überflutete Reisfelder
ErnährungKrebse, Schnecken, Muscheln und Fische
Alter15 Jahre
FeindeRaubtiere, Krokodile und Schlangen, Menschen
IUCN-Statusgefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Asiatische Zwergotter - auch Kurzkrallenotter - gehören zu den kleinsten Otterarten der Welt. Sie leben in Familienverbänden und haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten. Sie kommunizie­ren über Gerüche und Laute. Jeder Otter besitzt eine individuelle Stimme, passt sich jedoch sei­nen engen Freunden oder der Familie an. Durch zuneh­mende menschliche Einflüsse sind wildlebende Zwergotter bedroht.

Nachwuchs

Zwergotter-Weibchen können zwei Mal im Jahr werfen und bekommen 1-5 Jungtiere. Die Trag­zeit beträgt 60-64 Tage. Nach der Geburt bleiben die zunächst blinden Jungtiere einige Wochen in der Wurfhöhle. Ab der 7. Lebenswoche lernen sie Schwimmen.

Besonderheiten

Die kleinen Schwimmhäute zwischen den Fin­gern machen sie zu guten Schwimmern und perfekten Jägern. Unter Wasser können sie ihre Ohren und Nasenlöcher verschließen. Ihren Schwanz nutzen sie als Ruder.

Erkennungsmerkmal

Mit ihrem kleinen, rundlichen Kopf, der kurzen Schnauze und den vergleichsweise großen Augen erfüllen Zwergotter ein gewisses Kindchenschema. Ihr Körper ist langgestreckt und kräftig und die Beine sind kurz. An jedem Fuß befinden sich 5 Zehen mit rudimentären Krallen. Daher tragen sie auch den Namen „Kurzkrallenotter“.