Eigentlicher Langohrigel

Eigentlicher Langohrigel

Hemiechinus auritus

Gewicht250 - 500 g
GrößeKopf-Rumpf-Länge: 15 - 24cm
VerbreitungVon Ägypten bis China
LebensraumHalbwüsten, Steppen, trockene Flussbetten, aber auch Waldstücke
ErnährungInsekten, kleinere Wirbeltie¬re
AlterEtwa 7 Jahre
FeindeRaubkatzen, Schlangen und Greifvögel
IUCN-Statusnicht gefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Langohrigel sind Einzelgänger und wie ihre Mitbewohner hier im Tierpark, die Sugar Gli­der, nachtaktiv. Tagsüber schläft er in selbst­gegrabenen Bauten, Felsspalten oder nutzt auch die verlassenen Höhlen anderer Tiere. Hier hält er auch 1-3 Monate lang Winter­ruhe.

Nachwuchs

Nach einer Tragezeit von ca. 40 Tagen bringen die Weibchen einmal im Jahr 4-7 Jungtiere zur Welt. Diese sind zunächst blind und bis auf weni­ge weiche Stacheln nackt.

Besonderheiten

Sie können in der Not bis zu 10 Wochen ohne Nahrung und Flüssigkeit auskommen. Ihr mit Stacheln besetzter Rücken dient als Schutz vor Fressfeinden. Langohrigel sind außerdem schnelle Läufer, was ihnen bei Gefahr ebenfalls zugutekommt.

Erkennungsmerkmal

Das namensgebende Merkmal des Langoh­rigels sind die großen Ohren. Dank ihnen verfügt der Igel über einen ausgezeichneten Hörsinn, der bei der Beutesuche im Dunkeln von Vorteil ist. Die langen Ohren dienen aber auch der Hitzeregulierung, da der Kleinsäu­ger in seinem natürlichen Lebensraum zum Teil hohen Temperaturen ausgesetzt ist.