Zootier des Jahres

Der Gibbon ist das „Zootier des Jahres 2019“

Gibbons gelten als die bedrohtesten Menschenaffen der Welt, doch kaum jemand weiß um die Gefährdung der asiatischen Baumbewohner. Denn anders als ihre großen Verwandten, die Gorillas, Orang-Utans, Schimpansen und Bonobos, spielen Gibbons im Interesse der Öffentlichkeit bislang kaum eine Rolle.

Um verstärkt auf die Gefährdung der Primaten aufmerksam zu machen, hat die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz e.V. (ZGAP) den Gibbon zum „Zootier des Jahres 2019“ gewählt. Besonders der Lebensraumverlust, aber auch der exzessive Handel als ausgefallenes Nahrungsmittel, als vermeintliche Medizin oder als Haustiere, machen den Tieren sehr zu schaffen. Im Rahmen der Kampagne „Zootier des Jahres 2019“ werden zwei wichtige Gibbon-Schutzprojekte in den südostasiatischen Ursprungsländern Laos und Vietnam unterstützt.

Mit der Aktion „Zootier des Jahres“ stellen die Initiatoren, die Zoologische Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP) und die Deutsche Tierparkgesellschaft e.V. (DTG), zusammen mit der Gemeinschaft der Zooförderer e.V. (GdZ) und dem Verband der Zoologischen Gärten e.V. (VdZ) gefährdete, aber bisher wenig beachtete Tierarten jeweils für ein Jahr in den Fokus der Öffentlichkeit.. Der Tierpark + Fossilium Bochum engagiert sich als Bronzeförderer für das Zootier des Jahres.

www.zootierdesjahres.de

Titelbild von Mark Dumont

Kontakt