Anglo-Nubier-Ziege

Capra aegagrus hircus

Gewicht70 – 120 kg
Größe75 – 95 cm
VerbreitungUrsprünglich: Großbritannien; Weltweit als Nutztier
LebensraumHaus- und Nutztierhaltung
ErnährungHeu, Gräser, Blätter, Zweige
Alter10 – 15 Jahre
IUCN-StatusKein Status
AIS-Image

Wissenswertes

Die Anglo-Nubier-Ziege ist eine in Großbritannien gezüchtete Ziegenrasse und weltweit einer der populärsten Zuchtziegen. Der Begriff „Nubisch“ im Namen dieser Rasse bezeichnete im England des 19. Jahrhunderts Ziegen, die aus dem Nahen, Mittleren und Fernen Osten stammen. Neben lokalen, englischen Rassen sind jedoch keine „nubischen“, sondern indische und ägyptische Rassen eingekreuzt worden. Die Anglo-Nubier-Ziege wird hauptsächlich wegen ihrer hohen Milchleistung und der guten Milchqualität gehalten, ist aber auch Fleischlieferant. Große Zuchtstätten liegen in den USA, Kanada und in Australien. In Europa gibt es die größten Bestände in Großbritannien und in den Niederlanden.

Nachwuchs

Die Anglo-Nubier-Ziege gilt als fruchtbar und frühreif. In der Regel werden einmal im Jahr zwei Lämmer geboren.

Besonderheiten

Den Ursprung der Anglo-Nubier-Ziege bildet unter anderem die aus Indien stammende Jamnapari Ziege. Im 19. Jahrhundert wurden diese Ziegen auf Passagierschiffen zwischen England und Indien als lebende Milchversorger gehalten und fanden so ihren Weg nach Großbritannien.

Erkennungsmerkmal

Charakteristisch für die Anglo-Nubier-Ziege sind die langen, nach unten hängenden Ohren und die ausgeprägte Ramsnase. Sie hat zudem ein auffallend glänzendes Fell mit hoher Farbvarianz und lange schlanke Beine. Der hintere Rücken dieser Ziegenrasse ist oft höher als vorne, sodass sich ein Senkrücken bildet. Böcke werden größer und schwerer als Geißen.