Annam-Stabschrecke

Medauroidea extradentata

GewichtWenige Gramm
Größe6 – 11 cm
VerbreitungVietnam
LebensraumTropenwald
ErnährungLaub
AlterBis zu einem Jahr
FeindeAmphibien, Reptilien, Vögel
IUCN-StatusKein Status
AIS-Image

Wissenswertes

Die Annam-Stabschrecke ist nachtaktiv und bewohnt versteckt in Sträuchern den tropischen Regenwald im Süden Vietnams. Ihr deutscher Name bezieht sich auf die Region Annam in Vietnam. Sie ernährt sich von Laub und benötigt anders als andere Stabschrecken auch Trinkwasser. Die Annam-Stabschrecke ist ein beliebtes Terrarientier.

Nachwuchs

Weibliche Annam-Stabschrecken können sich sowohl geschlechtlich mit einem Männchen paaren, sich aber auch durch Jungfernzeugung fortpflanzen. Hierbei schlüpfen die Larven nach durchschnittlich vier Monaten aus unbefruchteten Eiern. Nach drei bis fünf Monaten und nach mehreren Häutungen sind die Larven ausgewachsen.

Besonderheiten

Die Stabschrecken sind sehr gut getarnt. Nicht nur ihre Optik erinnert stark einen dünnen Ast, auch ihre Fortbewegungsweise imitiert das Schaukeln eines Asts im Wind.

Erkennungsmerkmal

Männliche Annam-Stabschrecken werden etwa acht Zentimeter groß und sind wesentlich dünner als die Weibchen, die bis zu elf Zentimeter lang werden können. Die Grundfärbung ist braun-beige bis grünlich. Farbe und Körperform erinnern an einen dünnen Zweig und ermöglichen eine optimale Tarnung. Beide Geschlechter sind flügellos. Weibchen erkennt man neben ihrer Größe an ihren zwei Hörnern.