Brauen-Glattstirnkaiman

Paleosuchus palpebrosus

Gewicht15 bis 40 kg
GrößeBis 1,70 m
VerbreitungSüdamerika, insbesondere Amazonasgebiet
LebensraumSchnell fließende Flüsse, überflutete Regenwaldgebiete
ErnährungSchnecken, Muscheln, Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugetiere, Insekten
AlterBis 50 Jahre
FeindeJaguar, Anakonda
IUCN-StatusNicht gefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Der Brauen-Glattstirnkaiman gehört zur Familie der Alligatoren. Sein Hauptverbreitungsgebiet liegt in Südamerika, dabei vorzugsweise im Amazonas- und Orinokogebiet. Dabei verbringt das wechselwarme Tier die meiste Zeit bewegungslos am Ufer der Flüsse und lebt in sozialen Verbänden. Die Hierarchien untereinander sind klar bestimmt. Größere und aggressivere Tiere erhalten als dominante Exemplare die besseren Nahrungs- und Brutplätze. Revierverteidigung findet fast ausschließlich über Körpersprache statt. Natürliche Feinde haben eigentlich nur die Jungtiere. Die größte Bedrohung für ausgewachsenen Kaimane stellt die Lebensraumzerstörung durch den Menschen dar.

Nachwuchs

Das dominante Männchen kann sich mit allen Weibchen seines Territoriums paaren. Normalerweise kommt es zu nur einem Gelege pro Jahr. Nach der Paarung baut das Weibchen ein verstecktes Hügelnest aus Pflanzenmaterial und schlammiger Erde, in welches sie bis zu 25 Eier legt. Etwa 90 bis 140 Tage werden die Eier bebrütet, ehe die nur 20 Zentimeter langen Jungen schlüpfen. Diese ernähren sich vorerst von Insekten und werden eine Zeit lang von der Mutter betreut, ehe sie selbstständig werden.

Besonderheiten

Brauen-Glattstirnkaimane gehören zu den kleinsten Krokodilen der Welt. Als Lauerjäger verharren sie oftmals stundenlang in derselben Position. Diese Lebensweise ermöglicht es dem Kaiman, auch über einen längeren Zeitraum ohne Nahrung auszukommen. Kaimane sind außerdem sehr gute Schwimmer, sie können jedoch nicht rückwärts schwimmen!

Erkennungsmerkmal

Der knochige Panzer des Brauen-Glattstirnkaimans weist eine graubraune Grundfärbung auf, wobei die Bauchseite heller gefärbt und die Flanken gescheckt sind. Der Kopf ist relativ groß und die Schnauze wie bei allen Alligatoren breit und abgerundet. Der Brauen-Glattstirnkaiman hat einen kräftigen Kiefer mit über 78 bis 82 Zähnen. Wenn sich die Zähne mit der Zeit abnutzen, werden sie durch neue ersetzt. So kann ein Kaiman in seinem Leben mehrere tausend Zähne haben.