Buntwaran

Varanus varius

GewichtBis 15 kg
GrößeBis 2 m
VerbreitungOst- /Südostaustralien
LebensraumTrockenwälder bis tropischen Feuchtwälder
ErnährungÜberwiegend Kleinsäuger und Vögel; Jungtiere fressen auch Insekten, Fische, Reptilien und Amphibien
AlterBis 15 Jahre in menschlicher Obhut
FeindeJunge Warane: Raubtiere, Greifvögel oder größeren Reptilien Adulte Tiere: keine natürlichen Feinde, außer den Mensch
IUCN-Statusnicht gefährdet; Schutz durch das Washingtoner Artenschutzabkommen
AIS-Image

Wissenswertes

Buntwarane zählen wie auch andere Waranarten zu den intelligentesten Echsen der Welt. Wissenschaftliche Untersuchungen mit Futterexperimenten gaben sogar Hinweise darauf, dass Warane im Zehnerraum zählen können! Der Bestand der Buntwarane ist relativ stabil, sodass die Art von der Weltnaturschutzbehörde (IUCN) als „nicht gefährdet“ eingestuft wird. Dennoch wird der Handel durch das Washingtoner Artenschutzabkommen streng geschützt.

Nachwuchs

In der Paarungszeit von Mai bis Juli tragen die Männchen sogenannte Kommentkämpfe aus. Bei diesem Ritual wird lediglich die Kraft gemessen und der Gegner nur selten verwundet. Nach der Paarung legen die Weibchen ca. vier bis zwanzig Eier. Nach 180-210 Tagen schlüpfen die Jungtiere und sind sofort selbstständig.

Besonderheiten

Der Tierpark + Fossilium Bochum ist derzeit der einzige Zoo in Deutschland, der Buntwarane hält. Schon 1995 gelang uns die deutsche Erstzucht dieser Tiere in einem Zoo.

Erkennungsmerkmal

Ausgewachsene Buntwarane erreichen eine Körperlänge von ca. zwei Meter. Namensgebend sind die vielen Punkte und Flecken an Körper und Schwanz. Entlang des Unterkiefers verlaufen senkrechte Bänder. Die Färbung der Schuppen kann variieren. Neben der dunklen Farbvariante sind auch eine bläuliche und stark gefleckte (Bells Waran) bekannt.