Buschtaube

Phaps elegans

GewichtCa. 200 g
GrößeKörperlänge 28 cm
VerbreitungAustralien
LebensraumOffene, karg bewachsene Gebiete; Küstennähe; Feuchtgebiete
ErnährungSamen, Beeren, selten Insekten
AlterBis 15 Jahre in menschlicher Obhut
FeindeGrößere Greifvögel; Schlangen und Ratten, die Eier aus den Nestern stehlen können
IUCN-StatusNicht gefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Buschtauben sind in Australien beheimatet und bewohnen dort verschiedenste Lebensräume - von offenen Landschaften bis hin zu Küstengebieten. Die tagaktiven Vögel gelten als geschickte Flieger. Dennoch halten sie sich meist in Bodennähe auf, wo sie nach Nahrung suchen und auch ihre Nester errichten. Der Tierpark + Fossilium Bochum ist zurzeit der einzige Zoo in Deutschland, der diese Vogelart hält!

Nachwuchs

Buschtauben errichten ihre Nester auf dem Boden oder in Gebüschen. Das Gelege aus zwei Eiern wird ca. 16 Tage lang bebrütet. Nach 22 Tagen werden die Jungvögel flügge.

Besonderheiten

An heißen Tagen kann man Buschtauben häufig beim Sand- bzw. Staubbaden beobachten, wodurch sie ihr Gefieder reinigen.

Erkennungsmerkmal

Aufgrund ihrer rotbräunlichen Gefiederfärbung und des metallischen Schimmers wird die Buschtaube auch „Kleine Bronzeflügeltaube genannt“ - in Anlehnung an die eigentliche „Bronzeflügeltaube“, die jedoch um einiges größer ist. Ihre Stirn ist orange-rot gefärbt und auch unterhalb des Schnabels sowie hinter den Augen leuchtet das Gefieder rot.