Kletterfisch

Kletterfisch

Anabas testudineus

Größe20 bis 25 cm
VerbreitungSüdostasien: Indien bis China
LebensraumSüßwasser: mittelgroße bis große Flüsse, Kanäle, Bewässerungsgräben, Teiche, Seen, Sümpfe, Reisfelder
ErnährungPflanzliche Nahrung und Fischbrut, Insektenlarven
AlterNicht bekannt
FeindeMensch, Wasservögel, Schlangen, Otter, Reptilien & große Fische
IUCN-StatusNicht gefährdet
AIS-Image

Wissenswertes

Der Kletterfisch ist ein Süßwasserfisch aus der Gattung Kletterfische. Besonders ist, dass er mithilfe seines bedornten Kiemendeckels das Wasser verlassen kann, um andere Gewässer aufzusuchen. In Südostasien ist der Kletterfisch ein wichtiger Speisefisch. Dort wird er wird lebend angeboten und kann feuchtgehalten mehrere Tage überleben.  

Nachwuchs

Kletterfische legen 10 – 80 ölhaltige Eier, die zur Wasseroberfläche treiben und dort schwimmen. Das Männchen befruchtet diese Eier dann und bewacht sie für 24 Stunden. Dann schlüpfen die Larven  und sinken zu Boden. Weitere 48 Stunden später können sie frei schwimmen. Die Jungfische wachsen recht schnell und brauchen sehr viel Nahrung.

Besonderheiten

Der Kletterfisch verdankt seinem Namen der Besonderheit, dass er sich an Land bewegen kann. Manche behaupten sogar er könne klettern. Um aus dem Wasser zu kommen, bewegt er seinen Körper wellenförmig und benutzt seinen bedornten Kiemendeckel, um sich fortzubewegen.  An Land kann er über sein Labyrinthorgan atmen. Es wurde beobachtet, dass er auf diese Weise bis zu 180m in einer Nacht an Land zurücklegen kann.

 

Der Name geht auf einen 1779 in einem Baum gefundenen Fisch zurück. 1,5m über den Boden soll dieser geklettert sein. Experten meinen aber, dass es hierfür eine andere Erklärung geben müsse.

Erkennungsmerkmal

Der Fisch hat eine sehr helle Körperunterseite und eine dunkel olivfarbene Oberseite. Vom Kopf Richtung Bauchseite verlaufen Längsstreifen. Seine Iris ist rötlich-gold. Er erreicht Längen bis 25cm.