Zylinderrose

Pachycerianthus sp.

Größe20 – 30 cm; andere Arten größer oder kleiner
Verbreitungweltweit
LebensraumKüstennah, besiedelt Sand- und Schlammböden
ErnährungZooplankton
AlterÜber 50 Jahre im Aquarium (je nach Art)
FeindeSchnecken
IUCN-StatusKein Status
AIS-Image

Wissenswertes

Pachycerianthus ist eine Gattung aus der Ordnung der Zylinderrosen. Zylinderrosen sind Nesseltiere von denen es etwa 50 Arten gibt. Man findet sie weltweit in tropischen und gemäßigten Meeren. Auch in Nord- und Ostsee gibt es eine Art. Man findet sie in Tiefen von bis zu 50 Metern, meist jedoch in höheren Lagen. Sie leben in aus Sand, Nesselkapseln und Schleim gebauten Wohnröhren auf Sand- oder Schlammböden. Wie alle Zylinderrosen kann sich auch Pachycerianthus blitzschnell in ihre Röhre zurückziehen. Die Zylinderrose besitzt etwa 20 Zentimeter lange nesselnde Tentakeln, die im Schlafzustand eingerollt sind. Trotz ihres Giftes hat auch die Zylinderrose Feinde. So gibt es Schnecken, die gegen das Gift immun sind und die Tentakeln abfressen.

Nachwuchs

Zylinderrosen sind Zwitter, die sich anders als viele andere Tiere ihrer Klasse geschlechtlich vermehren. Die Larven sind freischwimmend.

Besonderheiten

Die Zylinderrose kann rosa-orange fluoreszieren. Mit ihrem selbsterzeugten Licht locken sie Beutetiere an, die sie mit ihren nesselnden Tentakeln fangen und bewegungsunfähig machen. Immun gegen ihr Gift sind unter anderem Schnecken, die die Tentakeln fressen und so das Gift in ihrem eigenen Körper anlagern. Damit sind sie selber vor Feinden geschützt.

Erkennungsmerkmal

Pachycerianthus wird bis zu 30 Zentimeter lang und hat etwa 20 Zentimeter lange Nesseltentakeln. Andere Arten werden deutlich größer. Die Tentakeln sind beige bis weiß und können farbige Spitzen aufweisen.